Kursangebote

  - - Keine Vereinsmitgliedschaft erforderlich - -


Welpen:  

In der Welpengruppe sind alle Hunde, unabhängig von der Rasse, im Alter ab 10 Wochen bis 6 Monaten, herzlich willkommen.


Vor dem ersten Besuch bei uns sollte Ihr Welpe geimpft sein, eine gültige Haftpflichtversicherung haben und sich schon etwas an das neue Zuhause gewöhnt haben.


Sich gegenseitig verstehen, vertrauen und respektieren. Hierbei möchten wir Ihnen und ihrem Welpen zu Beginn seines Hundelebens Hilfestellung geben.


In der Welpengruppe werden die Welpen das Sozialverhalten beim freien Spiel in der Gruppe stärken, und die Bindung an den Menschen u.a. über das richtige Spielen aufbauen.


Der Welpe lernt, dass andere Hunde unterschiedliche Kommunikations- und Bewegungsmuster haben. Ziel der Welpengruppe ist also den Erfahrungshorizont des Welpen in alle Richtungen zu erweitern.


Außerdem lernt der Welpe unterschiedliche Formen der Berührung und viele neue Reize kennen. Der Welpe lernt auch wie er sich gegenüber fremden Personen richtig zu verhalten hat, sowie erste einfache Grundkommandos wie “Komm” oder “Sitz”.


Zudem beantworten wir Ihnen gerne Fragen zu Ernährung, Erziehung und Krankheiten des Hundes, Spielen mit dem Hund und ……



   

   


Junghunde:

Zielgruppe sind Hunde ab einem Alter von 6 bis 12 Monaten.


Nachdem die " lieben Kleinen" in der Welpengruppe das kleine 1x1 des Zusammenlebens mit Menschen und Artgenossen gelernt haben, wird es nun Zeit auch das große 1x1 des sozialen Verhaltens zu lernen.


Der Hund lernt jetzt die wichtigsten Grundlagen (Sitz, Platz, Steh, Lob, Korrektur,…) kennen.


Die Basis für ein gutes Zusammenleben ist der Aufbau einer positiven Bindung zwischen Mensch und Hund. Der Mensch muss für den Hund ein vertrauensvoller Partner sein. Dazu gehört auch, die Hundesprache verstehen zu lernen um sich mit seiner eigenen Körpersprache und Kommunikation auf ihn einzustellen.


Die Erziehung in der Junghundephase ist besonders wichtig, da sich das Verhalten des jungen Familienmitgliedes erheblich ändert, denn er ist nun in der Pubertät.


Der Bewegungsradius erweitert sich erheblich und Artgenossen werden nicht mehr ausschließlich als Spielkameraden gesehen, sondern unter Umständen als Konkurrenten.


Deshalb wird in dieser Gruppe versucht noch mehr Alltagssituationen zu trainieren, so zum Beispiel Begegnungen mit Passanten oder Artgenossen, damit es auch später für Hundebesitzer und den erwachsenen Hund kein Problem darstellt, diese Situationen zu meistern.

 


  

  

Erziehungskurs:


Zielgruppe sind Hunde ab einem Alter von mindestens12 Monaten.


Der Erziehungskurs führt fort, was in der Welpen- und Junghundegruppe bereits gelernt wurde, verfeinert die Ausführungen und das Training im Alltag.


Natürlich sind auch „Neulinge“ jeden Alters, Rasse und Größe herzlich willkommen.


Unser Hauptaugenmerk setzen wir auf die Beziehung Hund/Mensch. Die Ausbildung erfolgt größtenteils über die sogenannte „positive Verstärkung“, d.h. das gewünschte Verhalten wird belohnt und damit bestärkt.


Die Vermittlung von Gehorsamsübungen (Sitz, Platz, Steh, Platz mit Herankommen, Freifolge, Leinenführigkeit,…) gehören zu einer guten Basisarbeit, genauso wie die Gewöhnung an den Straßenverkehr, an Radfahrer oder Jogger.


Leinenführigkeit, Übungen mit starker Ablenkung für den Hund, Verhaltenstraining mit Artgenossen und Hör-/Sichtzeichen auf kurze Entfernung sind wichtige Bestandteile im Erziehungskurs.


Auch die Gruppenarbeit stellt das Team vor weitere Herausforderungen. Hier muss der Mensch seinen Hund unter anderem durch eine Gruppe anderer Hunde und/oder Menschen hindurchführen.


 


 

Kunterbunt-Gruppe:  

Übungsleiter: Tanja Hensle 0160-94646474 und Renate Sprich 0151-10653763

Übungsleiter Longieren: Petra Hummel 0172-6033380


Wer seinen Hund und Bewegung liebt, ist bei unserer Kunterbunt-Gruppe genau richtig. Denn hier dreht sich alles um Spaß mit dem Vierbeiner. Die Gruppe beinhaltet ein kunterbuntes Training mit Übungen aus Rally Obedience und Longieren.



Also ein abwechslungsreiches Programm mit Gehorsam, Geschicklichkeit und Aufmerksamkeit das Spaß machen soll.


Voraussetzung zur Teilnahme ist allerdings: Hund muss mindestens 12 Monate alt sein. Man muss mit seinem Hund mindestens ½ Jahr zuvor in der Junghunde Trainingsgruppe gewesen sein. Hund muss den Grundgehorsam sowie die Freifolge beherrschen.  


Das Training besteht aus klassischen Unterordnungs-Übungen wie Sitz-, Platz-, oder Steh-Kommandos. Es gibt auch Richtungsänderungen um 90°, 180° und 270° nach rechts und links zu absolvieren sowie 360° Kreise. Geschicklichkeit ist gefragt beim Slalom um Pylonen oder beim abrufen über Hürden.



Beim Longieren laufen die Hunde mit oder ohne Leine entlang eines abgesteckten Longierkreises und müssen dabei verschiedene Kommandos befolgen, Übungen ausführen und Sichtsignale erkennen. Bei den Fortgeschrittenen kommen dann Richtungsänderungen und Gangartenwechsel noch mit dazu.


Longieren ist also eine geniale und sinnvolle geistige Beschäftigung für den Hund.  Das Mensch-Hund Team lernt eine Bindung aufzubauen, die Kommunikation zu stärken und die Körpersprache zu verstehen.


Spielerisch und mit viel Geduld lernen Sie und Ihr Hund ein Team zu werden, und vor allem .... Spaß soll es machen.